Top 6 Auswirkungen von Porno auf Ihr Gehirn, Ihre Ehe und Ihr Sexualleben

Die Auswirkungen von Pornos sind verheerend.

Pornographie ist verheerend für Ehen. In unserer Kultur wird Pornografie so behandelt, als wäre sie harmlos, aber das ist sie nicht. Porno wird den Erregungsprozess in deinem Gehirn zerstören und am Ende dein Sexualleben in der Ehe zerstören.

Ich erhalte jeden Tag E-Mails von Frauen, die verzweifelt ihre Ehen regeln wollen, aber sie wissen nicht, was sie tun sollen. Sie heirateten Männer, die nie Sex wollen. Oder ihre Ehemänner sind nie zufrieden. Oder ihre Männer nennen sie langweilig oder unattraktiv. Und die Wurzel vieler dieser Probleme sind Pornos.

Hier ist der wirklich verheerende Teil: Weil so viel von dem, was Pornos mit dir machen, chemisch im Gehirn passiert, muss der Gebrauch von Pornos nicht JETZT stattfinden, um diese Effekte zu haben. Ein Junge, der als Teenager mit Pornos aufgewachsen ist und es dann geschafft hat, mit zwanzig Jahren (mit gelegentlichen Rückfällen) aufzuhören, wird immer noch unter vielen dieser Dinge leiden.

Die gute Nachricht: Es gibt Heilung! Du kannst diese chemischen Wege zur Erregung wieder aufbauen. Aber zuerst müssen wir 6 Wege verstehen, wie Pornos das Gehirn beeinflussen und so das Sexualleben vieler Paare zerstören.

1. Porno bedeutet, dass du dich nicht von „Nur“ deinem Ehepartner erregen lassen kannst

Erinnerst du dich, dass du in der Psychologie über Pavlov und seinen Hund gelesen hast? Pavlov würde dem Hund ein schönes, saftiges Steak geben, aber kurz vor ihm würde er eine Glocke läuten. Er konditionierte den Hund, um das Läuten der Glocke mit dem Erhalten von gutem Essen zu verbinden. Schließlich nahm Pavlov das Essen weg, läutete aber immer wieder die Glocke. Der Hund speichelte weiter an der Glocke, obwohl es kein Steak gab, weil der Hund die Glocke mit dem Futter assoziierte.

Das Gleiche passiert, wenn wir Pornos sehen. Porno stimuliert die Erregungszentren im Gehirn. Wenn es von einem Orgasmus (sexuelle Freisetzung durch Masturbation) begleitet wird, dann kommt es zu einer chemischen Reaktion und es werden Hormone freigesetzt. In der Tat beginnen unsere Gehirne, Erregung mit einem Bild, einer Idee oder einem Video und nicht mit einer Person zu assoziieren.

Wenn du keine Pornos schaust und dich bis zur Hochzeit rettest, dann werden all diese Chemikalien und Hormone zum ersten Mal freigesetzt, wenn du bei deinem Ehepartner bist, und es veranlasst dich, dich intensiv (und sexuell) an deinen Ehepartner zu binden. Aber wenn du eine Menge Zeit damit verbringst, deinem Gehirn beizubringen, Erregung und Freisetzung mit Pornografie zu verbinden, kann dein Gehirn Erregung und Freisetzung nicht mehr mit einer Person verbinden. Entweder du musst über den Pornofilm fantasieren und diese Bilder in dein Gehirn bekommen, oder du musst zuerst Pornofilme sehen. Oft können die Leute den Akt „vollenden“, aber es ist für sie nicht so intensiv, wie Pornos sind. Du hast dein Gehirn neu verdrahtet, und jetzt speichelst du bei der falschen Sache.

2. Porno zerstört Ihre Libido

Es ist daher nur natürlich, dass viele Menschen, die in der Vergangenheit Pornos benutzen oder in der Gegenwart Pornos benutzen, praktisch keine Libido haben, wenn es darum geht, mit ihrem Ehepartner Liebe zu machen. Der Ehepartner ist nicht das, was sie anspricht, und so wird der natürliche Antrieb, den wir für den Sex haben, woanders übertragen. Ich bekomme so viele E-Mails von jungen Frauen in den Zwanzigern, die sagen: „Mein Mann und ich waren beide Jungfrauen, als wir geheiratet haben, und ich dachte, er würde die ganze Zeit Sex wollen. Aber nach unseren Flitterwochen ging der Sex vielleicht zweimal im Monat, und das ist nur, wenn ich ihn unter Druck setze. Er sagt, er ist einfach nicht interessiert.“ Bei so vielen Männern, die mit Pornos aufgewachsen sind, ist das einfach zu erwarten.

3. Porno macht dich sexuell faul

In Pornos ist jeder die ganze Zeit eingeschaltet. Sie müssen sich nicht anstrengen, um jemanden zu erregen; es geschieht automatisch. Es gibt kein Vorspiel in Pornos. Und wenn dein Ehepartner nicht erregt ist, fängst du an zu denken, dass es irgendwie ihre Schuld ist. Es gibt keine Erwartung, dass wir jemanden „umwerben“ oder liebevoll sein und helfen müssen, diesen Erregungsprozess zu beschleunigen. Es ist fast so, als ob wir uns dem Sex als zwei verschiedene Wesen nähern und wir uns nur benutzen, anstatt aneinander zu denken. Und so lernen wir nie, dem anderen zu gefallen oder ein guter Liebhaber zu werden, weil wir immer denken, dass der andere irgendwie „frigide“ ist. Pornografie lehrt dich, dass es beim Sex darum geht, meine Bedürfnisse zu erfüllen; es geht nicht darum, die Bedürfnisse eines anderen zu erfüllen oder etwas Wunderbares gemeinsam zu erleben.

4. Pornografie macht „Liebe machen“ zu einem fremden Konzept

Diese Erregungszentren und Genusszentren in unserem Gehirn sollen Sex mit körperlichem Vergnügen und einem echten Gefühl der Intimität verbinden. Aber die Intimität passiert bei Pornos nicht, und so ist das Vergnügen alles, was zählt. So macht Pornos Sex rund um den Körper und nicht um die Intimität. Tatsächlich ist die Idee, intim zu sein, nicht einmal mehr sexy; anonym ist das, was sexy ist. Wir mögen „Sex haben“ „Liebe machen“ nennen, aber in Wirklichkeit sind sie nicht unbedingt dasselbe. Jemand, der ausgiebig Pornos benutzt hat, hat oft Schwierigkeiten, beim Sex eine Intimität zu erleben, denn diese Erregung und das Vergnügen konzentrieren sich nur auf den Körper. Anders ist das, wenn man auf Seiten wie, https://www.telefonsex-tina.com/frauen-und-sextoys-beim-camsex-per-telefonkontakt-kennenlernen.php unterwegs ist und sich hier „Appetit“ holt.

Ein weiterer negativer Effekt von Pornos: Pornonutzer müssen oft ihren Partner objektivieren oder herabsetzen, um Vergnügen zu erzielen, genau das Gegenteil von Intimität. Gott schuf Sex, um uns tatsächlich zu vereinen und uns zusammenzubringen; Er gab uns sogar ein verbindendes Hormon, das beim Orgasmus freigesetzt wird, so dass wir uns näher fühlen würden! Aber wenn dieses Hormon freigesetzt wird, wenn niemand anwesend ist, hört es auf, seine Wirkung zu entfalten. Sex verbindet euch nicht mehr miteinander.

5. Porno macht regelmäßig Verkehr scheinbar langweilig

Ein Alkoholiker trinkt Alkohol für den „Buzz“. Aber nach einer Weile beginnt dein Körper, es zu tolerieren. Um das gleiche Summen zu bekommen, brauchst du mehr Alkohol. Und so beginnt der Alkoholiker, härteren Alkohol zu trinken oder größere Mengen zu trinken.

Das Gleiche passiert mit Pornos. Weil Pornos uns lehren, dass Sex alles über den Körper und nicht über Intimität geht, dann ist der einzige Weg, ein größeres „High“ oder diesen gleichen Kick zu bekommen, seltsamere und seltsamere Pornos zu sehen. Ich denke, die meisten von uns wären entsetzt, wenn wir sehen würden, was die meisten Pornos heute wirklich sind. Es sind nicht nur Bilder von nackten Frauen, wie es sie früher im Playboy gab; die meisten sind sehr gewalttätig, extrem erniedrigend und sehr hässlich.

„Normaler“ Geschlechtsverkehr wird eigentlich nicht so oft im Porno dargestellt, und so beginnt die Person, die sich Pornos ansieht, eine verzerrte Vorstellung davon zu bekommen, was Sex wirklich ist. Und oft fangen sie an, seltsamere und seltsamere Dinge zu wollen.

Nun, ich bin nicht gegen das Aufpeppen, und ich denke, dass viele Dinge Spaß machen können! Aber wenn wir „mehr“ wollen, weil wir uns programmiert haben, „je seltsamer, desto sexier“ zu denken, gibt es ein Problem.

6. Porno macht es schwer, zärtlich zu sein, wenn man Sex hat

Kein Wunder also, dass es Menschen, die Pornos benutzen, oft schwer fällt, zärtlich zu sein, wenn sie Sex haben. Sex ist in der Regel unpersönlich, gehetzt und „erzwungen“. Ich sage absolut nicht, dass alle Pornonutzer ihre Frauen vergewaltigen, aber Pornos selbst sind oft gewalttätig. Es gibt kein Vorspiel. Es gibt kein Warten, um jemanden zu erregen. Es ist nur, sich zu nehmen, was man will.

Zärtlich zu sein bedeutet, liebevoll zu sein. Es geht darum, zu geben und Zuneigung auszudrücken. Da diese Dinge nicht mit Sex im Gehirn der Pornonutzer gepaart sind, passen Zärtlichkeit und Sex nicht mehr zusammen.

Wissenschaft hasst nicht und Sie sollten es auch nicht tun

Wissenschaft hasst nicht und Sie sollten es auch nicht tun

Du weißt, dass du vielleicht an etwas dran bist, wenn Jezebel.com darüber schreibt. Das ist mit dem Begriff „relfie“ passiert, den wir letzte Woche in einem Artikel geprägt haben.

Es macht uns nichts aus, dass sie den Begriff nicht geliebt haben, aber wir nehmen es ihnen übel, die Ergebnisse der Studie falsch zu berichten. Man sagt, dass (neben dem Hass auf den Begriff), „….man kann hassen, die Leute sind, die sie benutzen zu viel, das heißt, glückliche Paare, die viele Selfies zusammen veröffentlichen. Nach Ansicht der gleichen Forscher, die relfie geprägt haben, ging es dabei vor allem darum, herauszufinden, was die Verwendung solcher heißen Bilder über den Status der darin dargestellten Beziehung aussagt.“

Zusammen mit Jezebel haben mehrere andere Medien falsch berichtet, dass die Leute andere Leute nicht mögen, die Relfies posten. Unsere Studie hat dies nicht gefunden. Wir haben das gefunden:

1) Menschen nehmen diejenigen, die Relfies posten und einen dyadischen Beziehungsstatus haben („in einer Beziehung mit…“), als mit besseren Beziehungen wahr als Facebook-Nutzer, die dies nicht tun.

2) Deine Facebook-Seite ist ein Fenster in deine Beziehung. Wenn Sie sich einfach Ihre Facebook-Seite ansehen, können Fremde Ihre Beziehungsqualität erraten. Wenn deine Beziehung gut läuft, zeigen deine Regie und andere Aspekte deines Profils es.

3) Alle Facebook-Beziehungsinformationen werden nicht gleichermaßen erstellt. Menschen, insbesondere solche, die andere Facebook-Nutzer nicht mögen, die übermäßig kitschige, überromantische Beiträge schreiben.

Porno Filme zum Thema Teen Sex & Hass kannst du dir hier anschauen.

Potenzmittel aus der Apotheke?

Potenzmittel aus der Apotheke?

Viagra und andere Potenzmittel aus der Apotheke sind wirkungsvoll und effektiv bei Impotenz und schwacher Erektion. Doch es muss nicht immer die chemische Keule sein, schließlich können dadurch unangenehme Nebenwirkungen entstehen.
Was man oft vergisst, Pflanzen wachsen hierzulande nicht selten in der freien Natur die bei diesen Beschwerden durchaus helfen können. Sogar Kräuter und Gemüse können helfen die Potenz zu verbessern und Potenzstörungen zu beseitigen. Voraussetzung dafür ist ein regelmäßiges Einnehmen über einen längeren Zeitraum hinweg.
Zahlreiche Heilpflanzen und Heilkräuter helfen die Durchblutung im Genitalbereich zu verbessern

Pflanzen die bei Impotenz helfen können

  • Kalmuswurzel mit seinen ätherischen Inhaltsstoffen erzeugen eine leicht
    durchblutungsfördernde Wirkung. Ebenso ist das erregende Mittel dafür verantwortlich,
    dass die Samenproduktion erhöht wird.
  • Weißdorn trägt dazu bei, dass die Durchblutung verbessert wird. Diese Pflanze
    enthält viele Essenzen, unter anderem Flavonoide, die die Funktion des Herzens
    deutlich verbessern.
  • Kürbissamen ist bekannt für seine Hilfe bei Prostatavergrößerung. Aber auch bei
    bestehender Impotenz kann dieser Samen helfen. Die Wirkstoffe der Kürbissamen
    beeinflussen den Hormonhaushalt beim Mann positiv. In der Pflanze ist auch
    reichlich Zink vorhanden, welches für die Zellteilung wichtig ist.
  • Rosmarin, äußerlich angewendet wirkt mittels seiner Bestandteile Campher und
    Rosmarinsäure ebenfalls durchblutungsfördernd.
  • Petersilie ist bei den meisten nur als Küchengewürz bekannt. Studien haben
    allerdings bewiesen, dass das Kraut auch bei Impotenz von Nutzen ist. Bei
    Konsumierung von Petersilie erfolgt eine Reizung der Muskelkontraktion in der
    Blase, dies wiederum löst eine sexuelle Stimulation aus.

Bewährte Anwendungen

Gegen Potenzstörungen werden Potenzmittel in Form von Heilkräutern in Tees oder Bädern angewendet, dies erzeugt allerdings nur eine kurzzeitige Wirkung.
Um einen längeren Effekt zu erzielen, müssen diese über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen werden. Es gibt mehrere Pflanzen die bei Impotenz durchaus helfen können. Ingwer zum Beispiel findet in Regionen in denen er heimisch ist, von jeher als Aphrodisiakum Verwendung. Dasselbe gilt auch für die Gewürznelke.
Sogar gewisse Sorten Senf erzeugen eine stark reizende Wirkung, äußerlich angewendet kann er allerdings unangenehme Hautreizungen auslösen.

Kürbissamen wird jeweils vormittags und nachmittags mit etwas Flüssigkeit zu sich genommen. Allerdings ist diese Methode umständlich. Besser: Als Granulat in der Apotheke kaufen und zum Beispiel ins Müsli mischen. Empfohlen morgens und abends jeweils zwei Esslöffel einnehmen.

Die Petersilienwurzel zerkleinern und mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen, abschließend abseihen und trinken.
Empfohlen 2 Tassen täglich trinken.

Weißdorn ist in Apotheken und Reformhäusern in Tabletten- und Kapselform erhältlich.
Hier Dosieranleitung befolgen und über einen längeren Zeitraum hinweg einnehmen.

Verursacht Masturbation Akne?

Verursacht Masturbation Akne?

Tut es das?

Es gibt viele Mythen und Missverständnisse über Masturbation, einschließlich der Frage, wie sich die Handlung auf Ihre Haut auswirkt. Einige Leute glauben, dass Masturbieren zu Pickelausbrüchen führen kann, aber das ist bei weitem nicht wahr.

Masturbation verursacht keine Akne – überhaupt nicht. Seine Wirkung auf den Hormonspiegel ist nur tangential mit der Akneentwicklung verbunden.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wo dieser Mythos begann, was wirklich hinter Ihrer Akne steckt und wie man sie behandelt.

Wo kommt dieser Mythos her?

Die Pubertät ist in der Regel der Beginn von Akne und den ersten Erfahrungen mit Masturbation. Man beginnt hochaufgelöste Pornos und HD Sexfilme zu schauen und dabei seinen Körper besser kennen zu lernen.

Während der Pubertät produziert der Körper mehr Testosteron und andere Androgene. Der Anstieg der Hormone bedeutet auch, dass Ihr Körper mehr Talg produziert, eine ölige Substanz, die aus den Talgdrüsen ausgeschieden wird. Sebum schützt Ihre Haut, aber wenn es zu viel davon gibt, können Ihre Poren verstopfen und Akne kann sich entwickeln.

Masturbation hingegen hat keinen Einfluss darauf, wie viel Talg dein Körper produziert. Obwohl es keine Beziehung gibt, sollen die beiden miteinander verbunden worden sein, um zu verhindern, dass junge Menschen vorehelichen Sex haben.

Denke daran: Dein Gesicht kann immer noch in Pickeln ausbrechen, unabhängig davon, wie alt du bist, ob oder wie oft du masturbierst, oder ob du Sex hast.

Aber beeinflusst die Masturbation nicht den Hormonspiegel?
Ja – aber nicht genug, um die Gesundheit der Haut zu beeinträchtigen. Studien haben ergeben, dass ein Orgasmus zu einem sehr geringen Anstieg des Testosterons bei Männern und Frauen führen kann.

Aber laut der Forschung ist die Veränderung des Testosteronspiegels vom Höhepunkt unbedeutend, und sie kehrt innerhalb von Minuten zur Normalität zurück. Der vorübergehende Zufluss von Hormonen, der durch Masturbation verursacht wird, ist so gering, dass er nicht als medizinischer „Grund“ für Akneausbrüche verwendet werden kann.

Also, was verursacht wirklich Akne?

Es kommt alles auf verstopfte Poren an. Manchmal gelingt es deinem Körper nicht, tote Hautzellen abzulösen, so dass sie in deinen Poren eingeschlossen werden. Dies kann zu Mitessern, Mitessern, Pickeln und Zysten führen.

Akne kann auch wegen der Bakterien, die auf unserer Haut leben, auftreten. Wenn Bakterien in Ihre Poren gelangen, können sie rot und geschwollen werden. In schweren Fällen kann dies zu Zysten führen.

Woher kommen also die Bakterien? Alles und nichts, wirklich. Es könnte vom Halten Ihres Handys nahe Ihrem Gesicht, einem schmutzigen Kissenbezug, vom Setzen Ihres Kopfes unten auf Ihren Schreibtisch oder gegen das Busfenster und vom Waschen nicht weg von der Verfassung kommen – gerade um einige zu nennen.

Und dein Gesicht ist nicht der einzige Ort, an dem du ausbrechen kannst. Akne kann auf Ihrem Hals, Rücken, Brust, Schultern, Armen und sogar Ihrem Hintern auftreten.

Von allen Hauterkrankungen ist Akne die häufigste. Ungefähr 40 bis 50 Million Leute in den Vereinigten Staaten beschäftigen Akne an jedem möglichem gegebenen Tag.

Unsere Tipps und Tricks

  • Waschen Sie Ihren Kissenbezug einmal pro Woche mit einem empfindlichen, hautfreundlichen Reinigungsmittel.
  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche mindestens einmal im Monat mit einem empfindlichen, hautfreundlichen Reinigungsmittel.
  • Hydrat, Hydrat, Hydrat, Hydrat, um zu helfen, Giftstoffe zu spülen.
  • Entscheiden Sie sich für nicht-komedogenes Make-up.
  • Verwenden Sie Haarprodukte, die nicht auf Öl basieren.
  • Tragen Sie einen ölfreien, nicht komedogenen Sonnenschutz LSF 30.
  • Hol dir mehr Schlaf.

Wann Sie Ihren Arzt aufsuchen sollten

Aknebehandlungen funktionieren nicht über Nacht. Möglicherweise müssen Sie bis zu sechs Wochen warten, bevor Sie deutliche Veränderungen in Ihrer Haut feststellen. Wenn Sie nach acht Wochen keine Besserung sehen, sollten Sie einen Termin mit einem Hautarzt vereinbaren.

Aber wenn Sie schwere Akne, Zysten oder Knötchen haben, sollten Sie sofort Ihren Hautarzt aufsuchen. Sie können Ihnen stärkere Aknebehandlungen vorschreiben, große Aknezysten ablassen und extrahieren und andere Aknebekämpfungsverfahren durchführen.

Wie man mit dem Masturbieren aufhört

Wie man mit dem Masturbieren aufhört

Masturbation ist ein normaler Teil der sexuellen Gesundheit. Es ist eine lustige Aktivität, die eine sichere Möglichkeit sein kann, Sexualität und Selbstvergnügen zu entdecken.

Wenn die Masturbation jedoch verhindert, dass Sie tägliche Aufgaben ausführen können oder Ihre Arbeit oder Verantwortlichkeiten beeinträchtigt, kann es an der Zeit sein, zu versuchen, eine bessere Beziehung zur Aktivität herzustellen.

Was wichtig ist, ist, dass die Masturbation nicht schlecht ist. Es wird keine Nebenwirkungen verursachen. In der Tat, es kann sehr vorteilhaft sein. Dennoch, wenn es dich stört, ist es möglich, aufzuhören oder einzuschränken. Hier ist die Vorgehensweise.

Wenn das Masturbieren ein Problem ist.

Masturbation ist üblich. Menschen, die in befriedigenden sexuellen Beziehungen mit einem Partner sind, masturbieren. Leute, die nicht in einer Beziehung sind, masturbieren. Menschen, die kein angenehmes Sexleben haben, masturbieren auch. Für die meisten Menschen ist Masturbation eine normale Aktivität.

Gelegentlich kann die Masturbation problematisch werden. Das passiert, wenn du:

  • den Drang zum Masturbieren nicht kontrollieren kannst
  • Arbeit, Schule oder soziale Funktionen auslässt, damit du masturbieren kannst
  • Planen Sie Ihren Tag so, dass Sie masturbieren können.

Wie man mit dem Masturbieren aufhört

Zu lernen, mit dem Masturbieren aufzuhören, ist ein Prozess. Du musst Triebe und Verhaltensweisen überwinden, die du seit Monaten, möglicherweise sogar seit Jahren praktiziert hast. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber es ist möglich.

Wie bei jedem anderen Verhalten, das sich außer Kontrolle geraten fühlt, erfordert die Umschulung, um nicht zu masturbieren, eine Reihe von Schritten und Strategien. Diese können die folgenden Ansätze beinhalten.

Einen Therapeuten finden

Wenn Sie bereit sind, eine gesündere Beziehung mit Masturbieren zu entwickeln oder ganz aufzuhören, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Sie können dich an einen Berater, Psychologen oder Psychiater verweisen, der sich auf sexuelle Gesundheit spezialisiert hat.

Um einen lokalen Sexualtherapeuten zu finden, besuchen Sie die American Association of Sexuality Educators, Counselors, and Therapists (AASECT).

Diese Spezialisten sind geschult, um Menschen mit sexuellen Gesundheitsbedenken wie dem Ihren zu helfen und können Empfehlungen geben.

Seien Sie ehrlich

Masturbation trägt oft ein Stigma. Einige religiöse, kulturelle und spirituelle Traditionen verbinden Masturbation mit Unmoral oder Sünde.

Masturbation ist weder schlecht noch unmoralisch. Es ist normal und gesund. Wenn Sie sich schuldig oder verärgert fühlen, weil Sie masturbieren, informieren Sie Ihren Therapeuten oder Arzt. Es ist sehr wichtig, dass ihr beide an die Wurzel eurer Gefühle kommt, damit ihr sie überwinden könnt.

Nehmen Sie sich Zeit

Die Therapie ist kein One-Stop-Shop. Ein einziger Besuch ist ein Schritt in Richtung Hilfe, aber Sie sollten erwarten, einen Therapeuten zu sehen, der sich auf sexuelle Gesundheit für mehrere Wochen oder Monate spezialisiert hat.

Wenn Sie sich weiterhin treffen und reden, werden Sie sich wohler fühlen. Dies kann dir helfen, ehrlicher und offener über deine Gefühle und Verhaltensweisen zu sein.

Hören Sie auf, sich Pornografie anzusehen

Die Stimulation durch Pornografie kann zu stark sein, um sie zu überwinden. Ergreifen Sie Maßnahmen, um zu verhindern, dass Sie auf Pornografie zugreifen.

Werfen Sie alle Filme, Zeitschriften oder andere Inhalte weg. Halten Sie sich von Seiten, wie https://www.porno-porno.org/kategorie/wichsen-videos.html fern. Verschieben Sie Ihren Computer in einen öffentlichen Raum im Haus, damit Sie mit ihm nicht allein sein können. Du kannst auch Pornoblockierungssoftware installieren. Noch wichtiger ist, dass du herausfindest, was die Funktion deiner Pornonutzung ist.

Seien Sie geduldig

Verhalten, das sich außer Kontrolle gerät, bildet sich nicht über Nacht, und es endet auch nicht über Nacht. Seien Sie geduldig mit dem Prozess. Verpflichte dich dem Endergebnis und verstehe, dass du auf dem Weg dorthin auf Stolpersteine stoßen kannst. Entschlossenheit kann dich durch die unvermeidlichen Fehler und Kämpfe führen.

Das Fazit

Masturbation ist eine gesunde, normale Aktivität. Für einige Menschen kann es jedoch beginnen, den Alltag und die Aktivitäten zu stören. Während es keine physischen Nebenwirkungen beim häufigen Masturbieren gibt, kann es Ihre Arbeit, Schule und Beziehungen beeinträchtigen.

Wenn dies mit dir passiert, kann das Lernen, die Masturbation zu stoppen oder zu reduzieren, dir helfen, eine gesündere Beziehung zu dieser sexuellen Aktivität zu haben.

Finden Sie die Hilfe, die Sie brauchen, um sich mehr in der Kontrolle über Ihre sexuelle Gesundheit zu fühlen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn der Prozess schwierig ist. Bleibe konzentriert und greife nach Hilfe von einem Arzt, der in menschlicher Sexualität ausgebildet ist.

Wie fühlt sich Analsex für ein Frauen an?

Wie fühlt sich Analsex für ein Frauen an?

Es kann sich wie Analsex für Frauen anfühlen, ist die letzte Grenze. Sobald du einmal anal geworden bist, kann es sich anfühlen, als hättest du alles „Tabu“ abgedeckt, was du möglicherweise sexuell abdecken kannst. Natürlich ist das nicht wahr, und mit einem Blick wird jede Fetisch-Website das bestätigen. Aber trotzdem, für einige ist Analverkehr eine große Sache. Es ist auch die Art von großer Sache, die die meisten Frauen lieber nicht diskutieren würden. Der Versuch, die meisten meiner Freunde dazu zu bringen, zuzugeben, dass sie sogar einmal Analsex ausprobiert haben, ist wie der Versuch, meine Freunde dazu zu bringen, Masturbation einzugestehen, als wir 13 waren – es passiert nicht nur.

Während es immer noch ein Tabu gibt, wird das Analsex-Gespräch immer häufiger geführt. Während der Blütezeit von Sex and the City wurde es ein paar Mal mit Samantha Jones angesprochen, die sagte, es fühle sich gut an (mit viel Gleitmittel!), und seitdem ist es auch in Episoden von The Mindy Project und Broad City zu sehen. Wir haben Analsex vielleicht nicht ganz als festen Bestandteil unseres Sexrepertoires angenommen, aber ich denke, wir sind auf dem Weg dorthin.

Obwohl es wie Zähneziehen war, gelang es mir, neun Frauen zu finden, die uns sagen wollten, wie sich Analsex anfühlt, ob sie es mögen oder nicht. Hier ist, was diese Frauen zu sagen hatten.

1. Maja, 28 Jahre alt

„Analsex fühlt sich für mich intensiver an und aktiviert einfach all mein Vergnügen, das Nervenenden induziert. Ich fühle mich meinem Partner näher, während ich gleichzeitig das Gefühl habe, als würde ich meinen Partner in mich hineinziehen und ihn verschlingen. Wenn ich durchdringenden Sex habe, kann ich den Orgasmus leichter durch Analpenetration als durch vaginale Penetration erreichen und wenn ich das Anal in einer Doggie-Position empfange oder stehend und gebeugt mit einem leichten Winkel, kann ich eine wirklich orgasmische G-Punkt-Stimulation durch Analpenetration erhalten. Die Tabu-Natur des Analsexes fühlt sich ebenfalls aufregend an und ist diese große Wendung. Ich liebe es, mich zu öffnen und mich auf diese Weise zu präsentieren, die sich wirklich gut anfühlt und wirklich ermächtigend ist. Analsex fühlt sich sexy, rutschig und dekadent an.“

2. Katja, 33 Jahre alt

„Analsex? Es fühlt sich an wie rückwärts aufs Klo zu gehen.“

3. Lisa-Marie, 42 Jahre alt.

„Analsex fühlt sich an wie eine sensorische Überlastung. Solange ich wirklich entspannt bin, wenn ich eine Tonne Wein getrunken habe und viel Gleitgel habe, kann es sich gut anfühlen. Aber es hat auch eine Weile gedauert, bis wir hier waren. Die ersten paar Male, als ich es tat, fühlte es sich schrecklich an, aber ich habe erkannt, dass ich es falsch gemacht habe. Wenn du Anal genießen willst, brauchst du Gleitgel und viel davon.“

Du hast nun auch Lust? Schaue dir geile Ärsche in HD kostenlos ansehen!

Worauf stehen wir eigentlich?

Worauf stehen wir eigentlich?

Es gibt eine Sache, die Menschen aus der ganzen Welt gerne genießen: Pornos. Nachdem 2016 abgeschlossen war, veröffentlichte die führende Pornoseite Pornhub am Donnerstag ihren Jahresbericht. Und oh Mann, hat es einiges über globale schmutzige Interessen enthüllt.

Im Laufe des Jahres 2017 verbrauchte die Welt satte 191.625.000 Tage Pornografie auf Pornhub (https://www.pornohexen.com/sexkategorie/pornhub.html). Das entspricht einem Materialwert von 5.246 Jahrhunderten. Die Vereinigten Staaten stellten die meisten Pornos pro Kopf, Island, das Vereinigte Königreich, Kanada und Neuseeland rundeten den Rest der Top 5 in dieser Kategorie ab. In den USA war der meistgesuchte Begriff des Jahres lesbisch, mit Stiefmutter, Milf, Teenager und Stiefschwester nicht weit dahinter. Aber abgesehen von diesen umfangreichen Statistiken enthält Pornhubs Jahr im Rückblick eine Litanei weiterer Daten über die populären Pornotrends von 2017, einschließlich der Aufschlüsselung der Pornosuche nach einzelnen Ländern und einer Untersuchung der Zuschauerzahlen nach Geschlecht.

Was wurde am meisten gesucht?

Die Zahlen zeigen, dass die Menschen mehr denn je an „Porno für Frauen“ interessiert sind, was dies zur tendenziell wichtigsten Suche im Laufe des Jahres macht und um über 1400% zunimmt. Unabhängig davon, wie man Pornos für Frauen definiert, fühlt es sich gut an, zu verbreiten…. das gute Wort.

„2017 scheint das Jahr gewesen zu sein, in dem Frauen ihre Wünsche offener zum Ausdruck gebracht haben“, bemerkt Dr. Laurie Betito, Sexualtherapeutin und Direktorin des Pornhub Sexual Wellness Center. „Von der „Me too“-Bewegung bis hin zu prominenten Frauen wie Hillary Clinton und Nikki Haley auf der Weltbühne fühlen sich Frauen stärker gestärkt und haben ihre Stimme gefunden. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Dinge noch kommen.“

Rick and Morty Porno-Parodien explodierten auch in diesem Jahr, und die vorbeiziehende Faszination an Fidget Spinners sorgte für einen großen Anstieg bei der Pornosuche (und einige sehr kreative Amateurvideos). Viele Leute entdeckten auch dieses Jahr wieder Pornos von ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) und mochten, was sie hörten. Auch die Popularität von Hentai (nsfw) hat weltweit stark zugenommen, und Fans von Cheerleadern haben auch bei diesen Recherchen einen massiven Schub gegeben.

7 Schritte zum heißen Skype-Sex

7 Schritte zum heißen Skype-Sex

1. Bevor du anfängst, schreibe 10 oder mehr Dinge auf, die du mit deinem Partner beim sogenannten Webcam Telefonsex mit Bild „tun“ willst – Rollenspiel, Dirty Talk, Berühren, Striptease, etc. – und schickt euch diese Tipps gegenseitig. Dann, während die Dinge voranschreiten, können Sie sich jeder für eine sexy Aufgabe entscheiden.

2. Haben Sie keine Angst, sich darauf einzulassen! Tu so, als wäre er da und zieh dir sexy Dessous an, die dich wirklich in Stimmung bringen. Vergiss nicht die sexy Musik und halte auch etwas Gleitmittel bereit.

3. Die Stimmung aufhellen – Schaffen Sie Peinlichkeiten vorab aus dem Weg. Lachen Sie mit ihrem Partner, führen Sie etwas Small Talk und sorgen Sie allgemein dafür, dass Sie sich beide wohl fühlen.

4. Einfach atmen – Schaffen Sie etwas Spannung, indem Sie sich gegenseitig in die Augen schauen und über die Webcam tief durchatmen. Das erhöht die Vorfreude und macht den Geist bereit für die kommenden sexy Zeiten.

5. Berühre dich langsam – entweder durch manuelle Stimulation oder mit ein paar Sexspielzeugen – und necke ihn mit einem kleinen Blick. Weisen Sie ihn an, ein wenig Striptease und Masturbation für Ihr Sehvergnügen zu machen.

6. Erinnerst du dich an die sexy Nummern, die du vorhin aufgeschrieben hast? Ziehen Sie einen heraus und machen Sie die sexy Nummer, die aufgeschrieben ist. Wechselt euch ab und baut das Vergnügen auf, bis ihr beide zum Big O kommt.

7. Du magst dich anfangs vielleicht albern fühlen, aber viel Spaß haben: Video-Sex hat einen deutlichen Vorteil gegenüber Sexting oder Telefon-Sex – man kann sich tatsächlich sehen. Tun Sie so, als wären Sie im selben Raum und nach einer Weile werden Sie sich tatsächlich so fühlen, als wären Sie zusammen.

Youtube und die Kraft der sexuellen Stimulation

Youtube und die Kraft der sexuellen Stimulation

Immer mehr Frauen auf Youtube konzentrieren sich auf Pornografie, um ihr Publikum zu vergrößern. Ist es wie Katja Krasavice, 19, aus Leipzig, deren Kanal Hunderttausende von Abonnenten hat, akzeptabel, Kindern und Jugendlichen so etwas zu zeigen?

„Broadcast yourself“ ist das Motto von Youtube. Auf Deutsch zum Beispiel: Schicken Sie sich selbst. Auch in Deutschland gibt es inzwischen viele Youtuber, die sich mit ihren Kanälen auf der Videoplattform etabliert haben. Aber der Wettbewerb verschärft sich, sei es um Schönheit, Spiele oder Comedy, das Angebot wird ständig erweitert. Also, was willst du nicht in die weite Landschaft von Youtube eintauchen?

Ein paar Stunden Surfen auf Youtube: Die Plattform hat sich im Vergleich zur Vergangenheit stark verändert. Extreme Inhalte werden immer häufiger – sie bringen Klicks und Reichweite. „Ekelhafter Faktor“, so fühlt sich jeder zweite Videotitel an. Derzeit werden junge Menschen für die Herausforderung „100 Schichten“ mit Klebstoff, Lack oder Nutella beschichtet oder in eine Klebefolie verpackt. Auch beim Thema Sex wird Youtuber immer deutlicher.

Neuer Skandal, im Promo Big Brother Haus

Der YouTube-Star mit über 1,2 Millionen Abonnenten hatte die Wanne bis zum Rand mit heißem Wasser gefüllt, bevor er die umstrittene Reality-Show in neue Tiefen trieb.

Letzte Woche schockierte sie Millionen von Zuschauern, indem sie den Duschkopf benutzte, um eine Solo-Sexnummer im selben Badezimmer auszuführen.

Katja war sicherlich nicht diskret, obwohl das Badezimmer gemeinschaftlich und mit anderen Mitbewohnern geteilt wird – tatsächlich sind zwei von ihnen hereingeplatzt, während sie mitten in ihrer Solo-Session ist.

Aber nachdem sie gegangen waren, nahm sie ihr gewagtes Verhalten wieder auf.

Quellen:

https://www.hobbyintim.net/ratgeber/youtube-erotik-star-katja-krasavice.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Katja_Krasavice

7 Tipps zur Auswahl eines Online-Slots

7 Tipps zur Auswahl eines Online-Slots

Die Welt der Online-Slots ist voller Spaß und Spannung, aber sie kann manchmal ein wenig überwältigend sein, nicht wahr?

Heutzutage stehen wir alle vor einer Peinlichkeit des Reichtums – es gibt so viele Möglichkeiten, wenn es um Slot-Spiele geht, dass es manchmal unmöglich sein kann, überhaupt eine Entscheidung zu treffen! Und wenn du endlich deine Wahl triffst, wirst du dich wahrscheinlich fragen müssen, ob du wirklich die richtige Entscheidung getroffen hast. Mehr lesen